Irgendwas Mit Blog

Selbst gehosteter RSS-Reader

Jeden Tag verbringe ich viel Zeit in meiner Feedreader-App, um diverse Feeds zu lesen. Ich war, natürlich, lange Fan des Google Reader, nach dessen Ende bin ich dann erst zu Feedly gewechselt und dann schließlich bei selbstgehosteten Diensten gelandet. Die erste Wahl war TinyTinyRSS, was auch lange gute Dienste leistete, bis sich der Maintainer mit dieser Aktion ins Aus schoss. Nun bin ich also auf der Suche nach einer Alternative.

Meine Anforderungen sind hauptsächlich gut pflegbare und flexible Filter und eine brauchbare Android-App.

Derzeit im Einsatz ist Feedbin in Zusammenspiel mit Palabre.

Name Framework, Sprache, Abhängigkeiten Android-App Filter? Kommentare
FeedBin Rails, braucht Postgres, elasticsearch und Redis, also insgesamt recht viel RAM Palabre mit Feedbin for Palabre, weitere Apps Ja, ausreichend Derzeit in Verwendung, aber recht hoher Ressourcenbedarf
Tiny Tiny RSS PHP News+ mit Tiny Tiny Rss-Plugin Ja, sehr gut Will ich nicht unterstützen
Newsblur braucht offenbar drei Server, sieht also etwas überdimensioniert aus Offenbar eingebautes Training Noch nicht getestet
FreshRSS PHP EasyRSS Recht mächtige Suche, aber unklar, ob das zum Filtern taugt Noch nicht getestet
miniflux Go Press (gibt es nicht mehr im Playstore, aber man findet noch eine APK) keine, evtl könnte man mit der API selbst was bauen Noch nicht getestet
Goread Go keine Noch nicht getestet
Feedly keine lokal installierbare Version Native App ja, sehr gut War lange im Einsatz

Weitere Links finden sich auch hier in einer Übersicht (englisch).

Im älteren, allgemeinen Selfhosted-Artikel habe ich noch ältere Notizen und andere Dienste zusammengetragen.

3 Kommentare zu “Selbst gehosteter RSS-Reader

  1. Pingback: Tschüß Google! (Work in progress) – Irgendwas Mit Blog

  2. kirschlein

    ttrss läuft bei mir seit Jahren, meist auch problemlos, aber das Verhalten des Maintainers ist manchmal fragwürdig.

    Daher hätte mich der verlinkte Tweet interessiert. Er ist allerdings nicht mehr verfügbar.

    Eine vernünftige Alternative habe ich allerdings auch noch nicht gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.