Irgendwas Mit Blog

Tschüß Google! (Work in progress)

Nicht erst seit den NSA-Enthüllungen (eher seit der Einstellung des Google Reader) haben meine Bemühungen, auf lange Frist keine Google-Dienste mehr zu benutzen, eine neue Dringlichkeit bekommen. Das hier soll zusammenfassen, welche Google-Dienste ich mit welchen Sachen ersetzt habe. Also eher öffentlicher Notizzettel, wenn ich irgendwo einen schönen neuen Dienst oder eine neue Software entdecke, als tatsächliches How-To.

Logischerweise will ich kaum vom Regen in die Traufe, daher soll der Ersatz, wenn schon nicht selber gehostet, zumindest problemlos Zugriff auf meine Daten geben.

Fett gedruckt ist der tatsächlich genutze Dienst, der Rest sind mögliche Alternativen, die entweder noch in der Entwicklung sind oder die ich aus anderen Gründen nicht benutzt habe. Wenn nichts fett gedruckt ist, bin ich da noch bei Google.

Die meisten selbst gehosteten Sachen laufen entweder lokal auf meinem Raspberry Pi oder hier auf meinem Webspace bei Uberspace.

Owncloud kommt mir übrigens nicht ins Haus.

Verschiedene Groupwares scheinen auch gleich alle Web-Anwendungszwecke abzudecken:

  • Da wäre AfterLogic WebMail Pro PHP, die komplett alles von Mail (IMAP, SMTP) über Kontakte (CardDAV) bis Kalender (CalDAV) abdeckt, das kostet allerdings für 5 Benutzer 49$. Einen Blogpost dazu gibt es hier.
  • SoGo scheint ziemlich gut zu sein und kann sogar externe CalDAV-Kalender einbinden, braucht aber anscheinend Rootrechte.
  • Horde kann nicht ganz so viel (aber PGP und S/MIME), es gibt schon eine Anleitung zum Installieren. Habe ich jetzt ein Jahr benutzt. Die Features sind alle da, aber die Software ist wohl etwas zu groß und schwerfällig für ein Shared Hosting.
  • Und dann wäre da noch Tine 2.0. Die Webseite wirkt allerdings nicht allzu professionell. Die iX hat die Software in Ausgabe 2/14 besprochen.

Weitere interessante Links

Änderungen:

  • 11. November 2013: Kalender-Webclient hinzugefügt, weitere Android-Apps für Kalender- und Kontaktesync hinzugefügt
  • 19. November 2013: Kalender ist umgezogen. Android-Apps für Kalender ausprobiert, Ergebnisse eingetragen
  • 23. November 2013: Mailerapps eingetragen
  • 28. November 2013: Kontaktsynchronisierung eingerichtet
  • 15. Januar 2014: AfterLogic WebMail erwähnt
  • 29. Januar 2014: Weitere Groupwares eingetragen
  • 5. August 2014: Mailpile erwähnt, neue OwnCloud-Sicherheitslücke, Moves deprecated, Maildroid PGP-Plugin erwähnt
  • 29. April 2015: Kalender jetzt auch per DAVdroid, RainLoop hinzugefügt
  • 11. April 2016: Tiny Tiny RSS ersetzt Feedly, neuer Link zu Owncloud
  • 14. August 2017: Auf Android zu K-9 Mail gewechselt, Owntracks hinzugefügt, interessanten Link hinzugefügt
  • 17. November 2017: Newsreader um Alternativen zu tt-rss erweitert wegen dem hier
  • 23. November 2017: Newsreader-Liste erweitert
  • 9. April 2018: Feedbin ersetzt Tiny Tiny RSS

13 Kommentare zu “Tschüß Google! (Work in progress)

  1. mschfr

    Google Maps lässt sich problemlos durch OpenStreetMap ersetzen, einige mobile Apps sind der grauenhaften Google-Karte sogar deutlich überlegen und haben etwa einen Offline-Modus.

  2. golem

    Für CardDAV ist hier eine günstigere App vorgestellt -> http://rowi.standardleitweg.de/archives/2765-Wochenendliche-Android-App-Vorstellung-Folge-208.html als die im Artikel erwähnte. ContactSync, auf der Review Seite ist auch ein PlayStore link:https://play.google.com/store/apps/details?id=com.vcard.android

    Gibt auch was für Termine für CalDAV vom gleichen (CalendarSync), habe ich aber noch kein Review gefunden:
    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.icalparse

  3. Sören

    Da ich sehe, dass du hauptsächlich AgenDAV verwendest, hätte ich da mal eine Nachfrage:

    Ich habe auch versucht, die "aktuelle" Version 1.2.6.2 auf meinem Uberspace zu installieren. Zunächst hatte ich überhaupt Probleme, es zum laufen zu bekommen, da der Config-Ordner nicht gefunden wurde, der statt im Application-Ordner im Web-Ordner lag (da musste ich dann per SymLink nachhelfen). Und als ich mit AgenDAV auf den Baikal-Server zugreifen wollte, kam eine Fehlermeldung, dass es die Tabelle "prefs" in der MySQL-Datenbank gar nicht gäbe. Diese taucht in dem SQL-Schema, dass man zur Einrichtung nutzen soll, allerdings gar nicht auf.

    Worauf ich hinaus will: Hattest du auch solche Probleme? Oder habe ich bei der Installation irgendwas übersehen, worauf ich nicht geachtet hatte?

    1. Florin/@wasMitNetzen Autor des Beitrags

      Ich habe AgenDAV 1.2.6.2 gegen Baikal 0.2.6 laufen und keine derartigen Probleme. Allerdings habe ich weder Baikal noch Agendav wie vorgeschlagen unter einer eigenen Subdomain installiert, sondern nur in einem eigenen Ordner. Sollte aber keinen Unterschied machen.
      Hast du den letzten Schritt unter 2. Upgrading gemacht? Den muss man offenbar auch bei einer Neu-Installation durchführen. Ich habe jedenfalls eine prefs-Tabelle.

      1. Sören

        Danke für die schnelle Reaktion :) ... Den Schritt hatte ich tatsächlich nicht gemacht. Habe nun alles einmal in einen Ordner "agendav" neu installiert (hatte es vorher in einer Subdomain probiert). Nun hatte er immerhin keine Probleme, die Pfade richtig zu setzen und auch die Datenbank wurde nun richtig angelegt und aktualisiert.

        Allerdings springt er mir, wenn ich mich Einloggen möchte, auf die Seite zurück, die im Wurzelverzeichnis der Domain liegt (also oberhalb des Ordners "agendav"). Wie hast du den Schritt 1.4 bei der Installationsanleitung gelöst? Das kann ich ja bei meinem Uberspace nicht einrichten. Oder doch?

  4. markuman

    mir ist ein absolutes rätsel wie man caldavzap oder caldavmate für baikal konfiguriert. könntest du das mal etwas genauer erklären?

  5. Ringabel

    Aber Android willst du weiterhin nutzen? Konsequenterweise dürftest du das dann auch nicht. Sonst nützt der ganze Aufwand unter Umständen gar nichts...

    1. Florin/@wasMitNetzen Autor des Beitrags

      "Wollen" nicht. Aus Mangel einer brauchbaren Alternative tue ich es aber noch. Ich warte auf Firefox OS und nutze in der Zeit (immerhin) Cyanogenmod.

  6. Harvey

    2 Anmerkungen:
    Auch CyanogenMod ist Android ;) ich habe mir ein5.0.2 ROM selber "gebacken“ und musste feststellen, dass Google sehr tief im system eingebettet ist. Außerdem laufen verschiedene Apps nicht ohne Google Dienste. Mein Rom ist jetzt, soweit ich sehen kann, google frei.
    Ich habe einen BananaPi mit Baikal und versuche nun CalDavZap darauf zum laufen zu bekommen. Bekomme es aber leider bisher nicht hin. Mit der Änderung der config.js bin ich total überfordert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.